Netzwerk

Das Wohnmobil Netzwerk

Um überhaupt etwas mit smartWoMo anfangen zu können, muss der Raspberry Pi über ein Netzwerk erreichbar sein. Zu diesem Zweck verpasst du ihm WLAN. Einen passenden WLAN Dongle findest du in der Einkaufsliste (siehe Einsteigen Seite).

Bevor du allerdings den Raspberry Pi mit WLAN versorgst, benötigt dein Wohnmobil erst mal selbst eine WLAN Station (einen Access Point). Da hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Nutze ein Smartphone als Router.
    Fast alle Smartphones unterstützen WLAN Tethering (auch mobiler Hotspot oder Access Point genannt). Das bedeutet, du kannst das Smartphone so einrichten, dass es einerseits ein WLAN-Netzwerk zur Verfügung stellt. Und andererseits per Mobilfunk eine Verbindung ins Internet. Andere Geräte – wie beispielsweise der Raspberry Pi können sich dann mit dem WLAN Netzwerk des Smartphones verbinden und über diese Verbindung das Internet erreichen.
    Ein Smartphone auf diese Art zu konfigurieren, ist gar nicht schwer. Im folgenden findest du die Erklärung, wie das auf einem Android Smartphone funktioniert. Bei anderen Smartphones ist das ähnlich.
    Rufe die Einstellungen auf dem Smartphone auf. Unter „Verbindungen – Weitere Einstellungen“ findest du „Tethering & WLAN-Hotspot“. Berühre ein paar Sekunden lang den Eintrag „Mobile Hotspot“. Das Menü zum Konfigurieren des Hotspot erscheint. Als Netz-SSID wählst du einen Namen für das WLAN Netzwerk in deinem Wohnmobil. Du kannst beispielsweise deine Autonummer dafür verwenden (Beispiel: HDXX1234). Bei Sicherheit wählst du WPA2PSK. Anschliessend vergibst du ein sicheres Kennwort und speicherst die Einstellungen. Auf meinem Smartphone sieht das so aus:HotspotAufSmartphoneEinrichten
    Anschliessend musst du den Hotspot noch aktivieren, indem du den Schalter nach rechts schiebst:HotspotEinschalten
  2. Installiere einen dedizierten mobilen Router in deinem Wohnmobil.
    Es gibt verschiedene mobile Router, die für dein Wohnmobil geeignet sind. Der Huawei E5372 wird in diversen Rezensionen gelobt – auch von Wohnmobilisten. Ich selbst habe allerdings bisher keine Erfahrung damit gesammelt.

Welche Variante ist nun die richtige für dich ?

Ich persönlich nutze aktuell ein altes Android Smartphone als mobilen Hotspot im Wohnmobil. Das funktioniert zuverlässig, solange der Raspberry Pi eingeschaltet ist (was in meinem Wohnmobil immer der Fall ist). Wenn weder der Raspberry Pi noch irgend ein anderes Gerät mit dem Smartphone Hotspot verbunden sind, beendet zumindest Android die Hotspot-Funktion nach einer Weile automatisch. Man muss sie also erst wieder manuell aktivieren, bevor der Raspberry Pi sich mit dem Internet verbinden kann. Das finde ich unpraktisch. Ein weiterer Nachteil ist, dass man bei Smartphones nicht so genau weiss, welche Apps im Hintergrund das Internet nutzen, ohne dass man es merkt. Das erzeugt unnötigen Datenverkehr. Deshalb werde ich mir einen Router zulegen – voraussichtlich den oben genannten Huawei.

Der Huawei hat einen weiteren Vorteil verglichen mit einem Smartphone basierten Hotspot: er kann sich mit einem anderen WLAN-Netzwerk verbinden. Beispielsweise mit dem WLAN-Netzwerk auf einem Campingplatz. Alle Geräte, die mit dem Huawei Router verbunden sind (also Raspberry Pi, Smartphones, Computer etc.) können dann das Campingplatz-Netzwerk mitbenutzen. Zu Hause kannst du ebenso verfahren: wenn dein Wohnmobil sich im Empfangsbereich deines WLAN Netzwerks zu Hause befindet, kannst du den Huawei mit diesem WLAN Netzwerk verbinden. Dann ist dein Raspberry Pi automatisch mit deinem Heimnetz verbunden.

WLAN für den Raspberry Pi

Nachdem dein Wohnmobil nun ein WLAN-Netzwerk zur Verfügung stellt, richtest du den Raspberry Pi ein, damit er sich damit auch verbinden kann:

  • Fahre den Raspberry Pi herunter und ziehe die Stromversorgung ab
  • Stecke den WLAN Dongle in einen freien USB Port
  • Verbinde den Raspberry Pi wieder mit der Stromversorgung
  • Warte bis der Raspberry Pi hochgefahren ist
  • Konfiguriere WLAN wie im folgenden Video beschrieben:

 

Zur einfacheren Eingabe hier die benötigten Terminal-Kommandos:

sudo geany /etc/network/interfaces
sudo ifdown wlan0
sudo ifup wlan0

(Achtung: am Ende von wlan0 steht eine Null kein kleines „o“).

Nun kann sich dein Raspberry Pi mit dem Internet verbinden. So kann sich smartWoMo beim Jabber/XMPP Server anmelden und du kannst per Chat aus der Ferne mit smartWoMo kommunizieren.

Alternative: der Raspberry Pi als Access Point

Möchtest du smartWoMo ausschliesslich innerhalb deines Wohnmobils steuern ? Kannst du auf die Möglichkeit verzichten, smartWoMo über das Internet zu steuern ? Und brauchst du auch sonst kein Internet im Wohnmobil ?

Dann kannst du den Raspberry Pi als Access Point konfigurieren, der selbst ein drahtloses Netzwerk aufbaut. Mit diesem kann sich dann dein Smartphone, dein Tablet oder dein Computer verbinden, um smartWoMo zu steuern.

Um das zu erreichen, musst du das hostapd Programm installieren und einrichten. Anleitungen dazu findest du über deine bevorzugte Suchmaschine.

Schreibe einen Kommentar