Nachbauen

Achtung: smartWoMo gibt es demnächst in Version 3.0. Die neue Version basiert auf einer neuen Plattform, dem Raspberry Pi 2. Du kannst die bisherige Version weiterhin einsetzen, sie wird aber nicht mehr weiterentwickelt. Einen ersten Eindruck der neuen Version bekommst du in diesem Video.

Wenn dir Smart WoMo gefällt und du es in deinem Wohnmobil verwenden möchtest, findest du auf dieser Seite den richtigen Einstieg.

Was musst du tun, um Smart WoMo in deinem Wohnmobil einzusetzen? Fangen wir mal damit an, was du nicht tun musst: programmieren. Denn die Smartphone App und die Software für den Arduino (den Sketch) stelle ich hier zur Verfügung. Für dich beschränkt sich die Aufgabe darauf, die notwendige Hardware vorzubereiten und in dein Wohnmobil einzubauen.

Bevor ich das genauer erkläre, noch ein paar Hinweise in eigener Sache: ich betreibe dieses Projekt als Hobby und nicht kommerziell. Wenn du Smart WoMo in dein Wohnmobil einbaust, tust du das auf eigenes Risiko. Ich kann keinerlei Garantie übernehmen, dass es in deinem Wohnmobil mit der dort verbauten Version der Heizung funktioniert. Auch sonstige Garantieansprüche oder Verpflichtungen übernehme ich nicht. Falls du eine Frage oder ein Problem hast, kannst du sie als Kommentar auf dieser Seite hinterlassen. Da ich das ganze in meiner Freizeit betreibe, kann es sein, dass es etwas dauert, bis ich dir antworten kann. Schließlich bin ich im Sommer ja auch selbst mit dem Wohnmobil unterwegs – Smart WoMo ist ein Winterprojekt für mich.

Prinzipiell ist es keine „Rocket Science“, Smart WoMo in dein Wohnmobil einzubauen, aber etwas handwerkliches Geschick solltest du schon haben. Wichtig ist auch, dass du zumindest grundlegende Elektronikkenntnisse hast. Beim Einbau bewegen wir uns zwar nur im Niedervolt-Bereich (12 Volt und 5 Volt). Und es fliessen auch nur geringe Ströme. Aber du musst auf jeden Fall in der Lage sein, zu verstehen, welche Kabel in deinem Wohnmobil zur 12 Volt Versorgung gehören, und auf welchen 230 Volt anliegt !  Im Zweifelsfall lasse die Installation von einer Fachwerkstatt oder einem Freund durchführen, der die entsprechenden Kenntnisse hat.

Jetzt aber zurück zur Anleitung. Das sind die Schritte, die du durchführen musst:

  1. Einkaufen
  2. Die Smart WoMo Software auf den Arduino laden
  3. Die Hardware in dein Wohnmobil einbauen
  4. Die Smart Womo App installieren und einrichten
  5. Eine Chat App installieren und einrichten

1. Einkaufen

Du benötigst die folgenden Teile, die du im Internet bei diversen Anbietern bestellen oder im Elektronikfachhandel kaufen kannst:

  • Arduino Uno oder ein kompatibler Nachbau: zwischen 18,- und 25,- Euro
  • Temperatursensor TMP36GT9Z: ca. 1,50 Euro
  • Widerstand: ca. 0,10 Euro
  • Relais: ca. 3,- Euro
  • Gehäuse: ca. 5,- Euro
  • Bluetooth Modem HC-06: ca. 10,- Euro
  • Spannungswandler 12 Volt auf 5 Volt: ca. 10,- Euro
  • Kabel / Litze: ca. 10,- Euro
  • diverse Kleinteile wie Lüsterklemmen, Kabelbinder, Klebstoff etc.: ca. 5,- Euro
  • gebrauchtes Android Smartphone: ca. 20,- Euro
  • SIM Karte mit Internet Flatrate: ca. 10,- Euro

Alles in allem kostet Smart WoMo also unter 100,- Euro.

Arduino, Temperatursensor, Widerstand, Relais und Kabel habe ich einem Funduino Einsteigerset entnommen und das Gehäuse und den Spannungswandler über einen Elektronikfachhändler besorgt.

Das Bluetooth Modem habe ich über das Internet bestellt. Ein altes Android Smartphone hatte mein Sohn noch zu Hause rumliegen und nach zähen Verhandlungen hat er es rausgerückt 😉

Beim Kauf eines gebrauchten Smartphones bitte beachten, dass es mindestens die Android-Version 2.1 haben muss, um die Smart WoMo App installieren zu können. Die Mobilfunkverbindung bzw. SIM-Karte sollte eine Flatrate haben, denn die Smart WoMo App versendet kontinuierlich Daten über das Internet.

Übrigens: Du kannst die Smart WoMo Nutzung auch darauf beschränken, die Heizung von innerhalb des Wohnmobils zu steuern – also zum Beispiel vom Bett aus. In diesem Fall benötigst du kein extra Smartphone dafür, sondern kannst dein normales Handy benutzen, sofern es mindestens mit Android Version 2.1 betrieben wird. Ein eigenes Android Smartphone für das Wohnmobil benötigst du nur, wenn du Smart WoMo aus der Ferne steuern möchtest.

2. Die Smart WoMo Software auf den Arduino laden

Der Arduino ist werksseitig nur mit der notwendigsten Software ausgerüstet. Um ihn sinnvoll zu verwenden, muss eine Software (ein Sketch) aufgespielt werden. Die Software für das Smart Womo Projekt findest du auf der Sketch Seite.

Um die Smart WoMo Software / den Sketch an den Arduino zu übertragen, benötigst du eine weitere Software – und zwar für deinen PC oder Mac Computer. Das ist die Arduino Software. Du findest sie über eine Suchmaschine im Internet. Auch Installationsanleitungen gibt es im Internet zur Genüge. Deshalb wiederhole ich sie hier nicht. Ich habe übrigens die Anleitung auf der Funduino Seite verwendet.

Im einzelnen gehst du folgendermassen vor:

  • Lade die Arduino Software auf deinen Computer
  • Verbinde mit einem passenden USB-Kabel den Arduino mit deinem Computer
  • Starte die Arduino Software auf deinem Computer
  • Kopiere den Smart WoMo Sketch von meiner Webseite in das Fenster der Arduino Software
  • Übertrage mit Hilfe der Arduino Software den Sketch an den Arduino

Der Arduino startet nach der Übertragung automatisch die Ausführung des Sketches. Der Sketch bleibt übrigens auf dem Arduino selbst dann gespeichert, wenn der Strom abgeschaltet wird.

Wenn du noch keine Erfahrung mit dem Arduino hast, empfehle ich dir, mal ein paar der im Internet verfügbaren Beispielsprogramme auszuprobieren. Auch hier kann ich wieder Funduino empfehlen.

3. Die Hardware in dein Wohnmobil einbauen

Jetzt kommt der spannendste Teil für dich – der Einbau in dein Wohnmobil. Die Anleitung dazu findest du auf der Seite Hardware.

4. Die Smart WoMo App installieren und einrichten

Die smart WoMo App kannst du von der App Seite herunterladen.

5. Eine Chat App installieren und einrichten

Die Anleitung dazu findest du ebenfalls auf der App Seite.

Schreibe einen Kommentar