Diebstahl-Fernalarm unter 100,- Euro

Herzstück von Smart WoMo ist ein Android Smartphone, das immer im Wohnmobil (oder dem Wohnwagen) bleibt. Das kann ein altes Gerät sein oder eines, das man preiswert gebraucht kauft.

So ein latent vorhandenes Smartphone im Wohnmobil ist auch dann nützlich, wenn man nicht vorhat, per Arduino seine Heizung zu steuern.

Man kann es unter anderem als Diebstahl-Warnanlage verwenden, die bei Diebstahl des Wohnmobils oder Wohnwagens eine Nachricht an den Eigentümer versendet. Dazu nutzt man eine App, die bei Diebstahl des Smartphones eine SMS oder E-Mail an den Eigentümer sendet. Die App erkennt den Diebstahl des Smartphones beispielsweise dadurch, dass sie per GPS mit dem Ort gekoppelt wird, an dem sich das Smartphone beim Einschalten des Alarms befindet. Wenn der Dieb das Smartphone bewegt, kann die App per GPS feststellen, dass das Smartphone den gekoppelten Ort verlässt und eine Alarmnachricht versenden.

Wenn man nun eine solche App auf ein altes Android-Smartphone installiert und dieses dann fest im Wohnmobil oder Wohnwagen bleibt, hat man einen Diebstahl-Fernalarm für Wohnmobil bzw. Wohnwagen. Denn wenn das Fahrzeug vom gekoppelten Ort weg bewegt wird, wird natürlich auch gleichzeitig das Smartphone wegbewegt und der Alarm schlägt an.

Um die Akkulaufzeit des Smartphones zu erhöhen, kauft man sich einen externen Akkupack, an den das Smartphone angeschlossen wird. Der Preis für ein gebrauchtes Android Smartphone plus externem Akkupack liegt bei unter 100,- Euro. Ausserdem ist kein Installationsaufwand notwendig – im Vergleich zu einer professionellen Lösung.

Alarm-Apps findet man im Play Store. Und externe Akkupacks kann man über die bekannten Shops im Internet beziehen.

Nachbau ist jetzt möglich

Hallo,

 

ich habe gestern Abend Zeit gefunden, einen Schaltplan zu malen und die Infos zusammenzustellen, die man benötigt, um die Steuerung nachzubauen. Das Alles findest du auf den Seiten „Nachbauen“, „Hardware“ und „Sketch“. Was noch fehlt, ist die Smart WoMo App. Es dauert noch ein wenig, bis ich die veröffentlichen kann – voraussichtlich erst nach Weihnachten. Aber auf der Seite „Sketch“ findest du einen Tip, wie du die Steuerung bereits jetzt nutzen kannst – auch ohne Smart WoMo App.

Viel Spaß,

Kai-Uwe

Erste Erfahrungen

Die Steuerung ist jetzt seit letztem Samstag im Wohnmobil eingebaut und ich konnte erste Erfahrungen sammeln. Bisher gab es keinen Ausfall. Ich kann jederzeit im Chat Programm auf meinem Smartphone die aktuelle Temperatur im Wohnmobil prüfen. Abends – bevor ich mit dem WoMo nach Hause fahre – schalte ich per Chat aus dem Büro die Heizung im WoMo an und habe es dann schön warm, wenn ich einsteige. Bisher haben sich meine Erwartungen erfüllt.

Der Stromverbrauch scheint sich auch in Grenzen zu halten, denn die Anzeige im WoMo zeigt keinen Unterschied, wenn die Steuerung den ganzen Tag gelaufen ist. Dabei habe ich sogar das Smartphone im Wohnmobil an die Aufbaubatterie angeschlossen. Wobei ich erwähnen sollte, dass die Spannungsanzeige in meinem Knaus BoxStar sehr rudimentär ist – die Spannung wird lediglich mit 3 LED’s angezeigt.

Demnächst werde ich die Schaltung und den Arduino Sketch hier veröffentlichen. Dann kannst du die Lösung für dein eigenes Wohnmobil nachbauen.

 

Das smarte Wohnmobil

Ok, das ist also der erste Blog Beitrag zu meinem „Smart WoMo“ Projekt. Mein Ziel war es, eine Fernsteuerung für die Heizung in meinem Wohnmobil zu entwickeln.

Aktuell befindet sich Smart WoMo im Testbetrieb in meinem Wohnmobil. Parallel werde ich in den nächsten Tagen mehr Informationen zum diesem Projekt hier auf der Webseite veröffentlichen.

Einstweilen kannst du unter „Das vernetzte Wohnmobil“ und „So funktioniert’s“ eine Einführung in das Smart WoMo Projekt lesen. Klicke dazu einfach in der Kopfzeile rechts oben auf den entsprechenden Link.

Wenn Du Fragen oder Feedback zu Smart WoMo hast, nutze die Kommentarfunktion.